Das Wirtschaftsjournal
für die Gebäudetechnik
Oventrop

Grundfos meldet bestes Halbjahresergebnis der Unternehmensgeschichte

Poul Due Jensen, Konzernpräsident Grundfos Gruppe: "Es ist bemerkenswert, welche Kreativität und Lösungskompetenz die Grundfos-Mitarbeiter zeigen. Gemeinsam meistern wir jeden Tag die Unwägbarkeiten der COVID-19-Pandemie“. (Foto: Grundfos)

Grundfos legt in seinem Halbjahresbericht 2021 den höchsten Gewinn in der Unternehmensgeschichte und die höchste Umsatzwachstumsrate seit mehr als einem Jahrzehnt vor. Die dort genannten Kennzahlen sind u.a.: Umsatzwachstum von 18,4 %; Nettoumsatz 1,9 Mrd. EUR, Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 271 Mio. EUR.

Grundfos steigerte demnach den EBIT im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 um 89 % und meldet in seinem Halbjahresbericht 2021 eine rekordverdächtige Rentabilität und einen hohen Cashflow. Der Umsatz ist im Vergleich zu 2020 um 18,4 % und im Vergleich zu 2019 (Basisjahr vor COVID-19) um 7,1 % gestiegen. „Dies ist ein hervorragendes Ergebnis. Grundfos ist finanziell stärker als je zuvor, was die bestmögliche Ausgangssituation für die Umsetzung unserer ambitionierten Unternehmensstrategie und die Erfüllung unseres Ziels darstellt, einen Beitrag zur Lösung der weltweiten Wasser- und Klimaherausforderungen zu leisten. Ich bin stolz auf unsere Leistung und das Engagement unserer Mitarbeiter. Ich kann ihnen nicht genug danken“, sagt Poul Due Jensen, Konzernpräsident der Grundfos Gruppe. Trotz der weltweiten Engpässe bei Material und Frachtkapazitäten infolge der Pandemie konnten durch die globalen Lieferketten bei Grundfos die Produktion in vollem Umfang fortgeführt und so die Belieferung der Kunden sichergestellt werden. Dies hat maßgeblich dazu beigetragen, den Umsatz zu steigern und die Rekordergebnisse zu sichern.