Das Wirtschaftsjournal
für die Gebäudetechnik

Hocheffizient und flüsterleise

4. November 2022

Wie die Prüfung nach EN 14825 bestätigt, weisen die neuen Wärmepumpen „Lambda“ von Zewotherm eine Energieeinsparung von 26% gegenüber derzeitigen hocheffizienten Luftwärme- pumpen auf. Das Unternehmen teilt weiterhin mit, das gleichzeitig den neuartigen Pumpen eine höhere Leistungsfähigkeit und weniger sowie kürzere Abtauzyklen bescheinigt wird.

Hocheffizient: Die Lambda-Wärmepumpen nutzen das bestehende Lufttemperaturniveau vollständig zur Energiegewinnung. (Fotos: Zewotherm)

Die Lambda-Pumpen nutzen das bestehende Lufttemperaturniveau vollständig zur Energiegewinnung. Dadurch erreichen sie einen SCOP von über 5,5. Die vollmodulierenden Luft-Wasser- Wärmepumpen in Monoblock- Ausführung umfassen den Be- reich von 2-15 kW und erreichen Vorlauftemperaturen bis 70°C ohne Zusatzheizung. Sie arbeiten mit dem umweltschonenden Kältemittel R290 und sind mit einem Schallleistungspegel von 42 bzw. 44 dB (A) extrem leise.

3K Prozess sorgt für Effizienz

Die Messungen gemäß EN 14825 bestätigen, dass die neuen Lamb- da-Wärmepumpen eine von den derzeit effizientesten Luftwärme- pumpen weltweit sind: Diesen wurde ein bis zu 26% reduzierter Energieverbrauch, eine gleichzeitig höhere Leistungsfähigkeit und weniger sowie kürzere Abtauzyklen bescheinigt. Möglich macht dies eine neuartige Prozessführung namens „3K Prozess“. Dabei wird das bestehende Temperaturniveau der Energiequelle Luft um ein Vielfaches besser genutzt: Dank einer optimierten Strömungsmechanik wird der Wärmeübergang um das 4- bis 6-fache verbessert. Dadurch wird die Verdampfungstemperatur des Kältemittels erhöht – was gleichzeitig die Kompressionsarbeit des Verdichters verringert. Zudem wird die Vereisung des Luftwärmetauschers stark verzögert. All das führt zu deutlich geringeren Stromkosten im Jahresvergleich.

Gezielte Steuerung: Mittels gesicherter VPN-Verbindung können die Pumpen auch per Fernwartung überwacht werden.
Niedrigste Schallwerte

Ein weiterer Superlativ wird den Pumpen hinsichtlich ihres flüsterleisen Betriebs bescheinigt. Im Marktvergleich liegt der Schallleistungspegel der Lamb- da-Pumpen deutlich unter dem Durchschnitt. Bei den Lambda- Pumpen beträgt dieser Wert je nach Gerät 42 bzw.44 dB(A) (ge- mäß EN 12102).

Angenehmes Raumklima

Die Füllmenge beträgt laut Hersteller max. 1,3 kg. Das sei die geringste Kältemittelfüllmenge am Markt. Im Sommer läuft die Kühlung in Verbindung mit Photovoltaik besonders umweltschonend. Hierfür bietet der Systemhersteller passende Produkte an. Die Zewo Lambda-Serie be steht aus den Inverterpumpen „EU08L“ mit 2-10 kW und der „EU13L“ mit 3-15 kW. Die kompakten Geräte in Monoblock- Bauweise lassen sich dank ihrer Standfläche von 0,55 m² sehr platzsparend installieren.

Zwei Varianten

Beide Geräte arbeiten modulie- rend, d.h. sie passen sich stufen- los jedem Leistungsbedarf für Heizen, Kühlen und Trinkwasser- erwärmung an. Für ein Energie- monitoring sind ein Wärmemen- genzähler und ein Stromzähler integriert. Die Pumpen tragen das EHPA-Gütesiegel, sind SG Ready und werden von der BAFA gefördert.

Flüsterleise: der Schallleistungspegel beträgt bei den Lambda- Pumpen je nach Gerät 42 bzw.44 dB(A) (gemäß EN 12102).
Das System

Die Systeme bestehen aus ei- nem Außengerät und einer Regelzentrale. Das Luft-Mono- block-Außengerät beinhaltet alle Kältekreiskomponenten inklusive dem drehzahlgeregelten, schalloptimierten Ventilator und dem Kältekreisregler (ARC – Advanced Refrigerant Controller). Das Außengerät ist durch eine Kommunikationsleitung mit der Regelzentrale verbunden. Die Regelzentrale im Gebäude über- nimmt die Ansteuerung sämtlicher Hydraulikkomponenten im Gebäude (Pumpen, Ventile usw.) und enthält als Bedieneinheit ein Touch-Display. Die Hydraulikstation besteht aus einer Umwälzpumpe, einem Durchlauferhitzer und einem 3-Wege-Umschaltventil. Über die integrierte Schichtbeladungsfunktion können Boiler, Hygienespeicher und Brauchwasserspeicher mit Frischwassersystem integriert werden. Dafür führt Systemhersteller Zewotherm passende Komponenten im Programm.

Zentrale Steuerung und Fernwartung

Gesteuert werden die Lambda-Pumpen via CAN-Busver-bindung. Eine Anbindung zu externen Geräten wie PV-Anlagen ist über Modbus-RTU und Modbus-TCP möglich. Sämtliche Erweiterungen werden über die Regelzentrale gesteuert und über ein Touch-Display bedient. Mittels gesicherter VPN-Verbindung können die Pumpen per Fernwartung überwacht werden.