Das Wirtschaftsjournal
für die Gebäudetechnik
Oventrop

Wilo mit profitablem Wachstum


Die Wilo Gruppe hat im Geschäftsjahr 2020 nicht nur reagiert oder abgewartet, sondern langfristig orientierte strategische Entscheidungen getroffen und ist „Beyond the Obvious“ gegangen.

Die Wilo Gruppe hat im Geschäftsjahr 2020 trotz der pandemie- und konjunkturbedingt schwierigen Rahmenbedingungen ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 1,8 % erzielt. Die Umsatzerlöse beliefen sich auf rund 1,5 Mrd. EUR. Insgesamt erwirtschaftete die Unternehmensgruppe ein bereinigtes EBITDA von 181,6 Mio. EUR, die bereinigte EBITDA-Marge betrug 12,1 %. Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit blieb mit 161,5 Mio. EUR im Vergleich zum Rekord-Cashflow des Vorjahres nahezu stabil. Der Free Cashflow konnte gegenüber dem Vorjahreswert sogar mehr als verdreifacht werden und erreichte mit 35,6 Mio. EUR ein sehr hohes Niveau. Forschung und Entwicklung (F&E) haben seit jeher einen hohen Stellwert in der Wilo Gruppe. Auch 2020 wurde in die Entwicklung zukunftsweisender Technologien investiert, die F&E-Aufwendungen beliefen sich auf 68,6 Mio. EUR.


„Die Basis und treibende Kraft für den wirtschaftlichen Unternehmenserfolg sind die rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wilo Gruppe. Nicht zuletzt dank der vorbildlichen Haltung, der großen Solidarität und des starken Engagements aller Beschäftigten meistert Wilo die Herausforderungen der Corona-Pandemie außerordentlich gut. Nur so haben wir es erneut geschafft, nachhaltiges und profitables Wachstum zu generieren“, so Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe.

Sehr positiver Start ins Jahr 2021

Trotz der unverändert äußerst widrigen und stark durch die Corona-Pandemie geprägten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen hat die Wilo Gruppe ihre Umsatzerlöse im ersten Quartal nach eigenen Angaben kräftig um nahezu 20 % gegenüber dem Vorjahr steigern können. Die Profitabilität erhöhte sich ebenfalls deutlich, das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte mehr als versechsfacht werden. Sogar im Vergleich zu 2019, das noch nicht durch die Pandemie geprägt war, wurden deutliche Verbesserungen erzielt. Gegenüber dem 1. Quartal 2019 lag die prozentuale Umsatzsteigerung im hohen einstelligen Bereich und das EBIT verbesserte sich um rund 40 %. „Wir freuen uns über das sehr gute Quartalsergebnis, zeigt es doch, dass die durch uns ergriffenen Maßnahmen und Strategien zur Eindämmung der Auswirkungen der Corona-Pandemie ebenso wie die vorsichtige Ausgabenpolitik Wirkung zeigen“, so Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe. „Wir beobachten aber die aktuellen Entwicklungen sehr genau, um bei Bedarf schnell und flexibel auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagieren zu können. Wir sehen schon heute deutliche Verwerfungen auf den Beschaffungsmärkten und schätzen den prognostizierten Konjunkturaufschwung als nach wie vor sehr risikobehaftet und volatil ein.“