Das Wirtschaftsjournal
für die Gebäudetechnik
SHK+E

Schlussbericht SHK ESSEN 2022

Vor allem wo Wärmepumpen ausgestellt waren, konnten man sich als Aussteller des Besuchs durch das Fachhandwerk sicher sein. (Foto: Messe Essen)

Die SHK ESSEN hat nach der pandemiebedingten Pause in dieser Woche (06. - 09.09.2022) bis zum heutigen Schlusstag rund rund 24.000 Besucher verzeichnen dürfen - vermeldet die Messe Essen. Trotz voller Auftragsbücher und ungewohntem Messetermin standen vor allem die aktuellen Heizsysteme im Mittelpunkt. Hygiene in Innenräumen und smarte Sanitärtrends – so die Messe, fanden ebenfalls ihr Publikum.

„Die Branche hat in Essen ihre Innovationskraft unter Beweis gestellt. Gleichzeitig hat die SHK ESSEN ihren Stellenwert als eine der führenden Präsenzmessen für den persönlichen Austausch zwischen dem Handwerk und der Industrie untermauert. Wir freuen uns über eine tolle Resonanz von Ausstellern und Besuchern, die in diesen herausfordernden Zeiten nicht selbstverständlich ist“, erklärt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

Das sieht Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer im Fachverband SHK NRW, der ideeller Träger der Fachmesse ist, ähnlich: „Branchenlösungen für die Energiewende sowie Energie- und Wasserspartechniken aus dem Sanitärbereich – diese Themen standen vorrangig im Fokus der Messebesucher. Dass sich die Handwerksbetriebe – trotz der aktuell hohen Arbeitsauslastung – hier vor Ort informiert haben, zeigt, dass die SHK ESSEN für die Entwicklung der Unternehmen unentbehrlich ist. Obendrein ist es erstmalig gelungen, mehr als 2.000 Schüler mit dem Besuch der AZUBI-Lounge und der Rallye über das Messegelände für den Zukunftsberuf Anlagenmechaniker SHK zu begeistern – das ist ein großer Erfolg für die Branche in NRW.“

BDH: Handwerk mit Informationsbedarf

Auch der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) zog zum Ende der Messe Bilanz: „Im Heizungsbereich dominierten vor allem die Themen Klimaschutz und Versorgungssicherheit. Entsprechend hoch war unter anderem das Interesse an technischen Lösungen wie Wärmepumpen, hybriden Systemen, digitalen Lösungen sowie den aktuellen politischen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten. Auch das Vortragsforum war so gut besucht, wie ich es noch nicht erlebt habe“, erklärt Andreas Lücke, Senior Expert im BDH und Vorsitzender des Fachbeirats der SHK ESSEN. Als regelrechte Publikumsmagneten erwiesen sich darüber hinaus die beiden neuen Fachforen für das Heizen mit Photovoltaik und Wasserstoff in Halle 2, wo durchgängig starker Betrieb herrschte.

Save the date: SHK ESSEN 2024 öffnet vom 19. bis 22. März 2024

Nachdem die diesjährige SHK ESSEN aufgrund der Auswirkungen der Corona- Pandemie einmalig im September stattfand, kehrt sie 2024 wieder zu ihrem gewohnten Zeitpunkt zurück und öffnet vom 19. bis zum 22. März. Interessierte Aussteller finden die Anmeldeunterlagen online unter www.shkessen.de.