Das Wirtschaftsjournal
für die Gebäudetechnik
Flamco

RAK Ceramics erwirbt Kludi

Abdallah Massaad, Vorstandsvorsitzender (Group CEO) der RAK Ceramics Group und Julian Henco, Vorsitzender der Geschäftsführung von Kludi gaben den Verkauf bekannt.

RAK Ceramics, ein in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ansässiger Anbieter von keramischen Lifestyle-Lösungen, der zu den weltweit Top-5-Keramikherstellern gehört, erwirbt den sauerländischen Armaturenhersteller Kludi. Hierauf hat sich das Unternehmen am heutigen Morgen mit dem bisherigen Eigentümer geeinigt. Die Vereinbarung soll vorbehaltlich der Closing Bedingungen bis zum 31. Mai 2022 umgesetzt werden.

Mit dem Besitzerwechsel sichert sich Kludi Unterstützung und finanzielle Rückendeckung für die Fortsetzung seiner Wachstumsstrategie und die deutliche Intensivierung der 2018 eingeleiteten Modernisierung von Produktion und Logistik auch unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten. Zuletzt befanden sich die Anteile des Unternehmens in dritter Generation in Besitz von Franz Scheffer, dem Enkel des Firmengründers, der sich mit diesem Schritt vollständig aus dem Unternehmen zurückziehen wird. Das derzeitige Management bleibt im Amt.

Für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten von Kludi soll die Vereinbarung eine Reihe von Vorteilen bieten: Kludi habe mit RAK Ceramics einen starken, finanzkräftigen Partner an seiner Seite, der von der strategischen Ausrichtung der deutschen Premiummarke überzeugt ist, kann dadurch das Unternehmen weiterentwickeln und die Digitalisierung vorantreiben. Die Eigenständigkeit der Marke Kludi bleibe erhalten. Die Übernahme baut auf einer langjährigen Partnerschaft auf und eröffnet Kludi neue Wege. Seit 16 Jahren bereits verbindet RAK Ceramics und Kludi das erfolgreiche Joint-Venture Kludi RAK in den VAE für die Produktion und den Vertrieb von Armaturen.

Abdallah Massaad, Vorstandsvorsitzender (Group CEO) der RAK Ceramics Group, sagt: „Die Übernahme der Kludi Gruppe steht im Einklang mit unserer Wachstumsstrategie und unserer Verpflichtung, unsere Präsenz in den Kernmärkten zu stärken und uns auf unsere Kernprodukte zu konzentrieren. Sie bietet RAK Ceramics die Möglichkeit, unsere Expansion in die europäischen Märkte voranzutreiben und unsere Positionierung bei Projekten im gesamten Sanitär- und Armaturengeschäft zu stärken. Die Übernahme, die auf einer langjährigen Partnerschaft und einer gemeinsamen Vision aufbaut, eröffnet der Kludi Gruppe neue Möglichkeiten, da wir diese traditionsreiche und etablierte europäische Armaturenmarke weiterentwickeln wollen, indem wir ihre Strategie finanzieren und die Modernisierung und Digitalisierung der Marke vorantreiben. Dies wird der Kludi Gruppe auch die Möglichkeit bieten, das Netzwerk von RAK Ceramics zu nutzen, um den Wert der Armaturen weiter zu steigern."

Julian Henco, Vorsitzender der Geschäftsführung von Kludi, ergänzt: „Mit RAK Ceramics haben wir einen industriellen Investor aus unserer Branche gefunden, mit dem wir seit 2006 vertrauensvoll und mit Erfolg zusammenarbeiten. Er verfolgt eine langfristige Strategie, die es Kludi ermöglicht, den in den letzten Jahren eingeschlagenen Wachstumskurs in den kommenden Jahren nachhaltig weiterzugehen und sich zu einem der Branchenführer in der Armaturenindustrie fortzuentwickeln. Beide Unternehmen und Marken ergänzen sich perfekt, sodass Synergien künftig optimal genutzt werden können. Dies ermöglicht weitere Investitionen in die Stärkung unserer europäischen Fertigungsstandorte und in die Zukunftsfähigkeit von Kludi. Mit dem Einstieg von RAK Ceramics ergeben sich für Kludi neue Zugänge zu spannenden internationalen Märkten. Dennoch steht fest: Kludi ist und bleibt ein eigenständiger, deutscher Mittelständler.“

Info: RAK Ceramics ist eine der größten Keramikmarken der Welt. Das Unternehmen hat weltweit rund 15.000 Mitarbeiter und ist auf Wand- und Bodenfliesen aus Keramik und Feinsteinzeug, Geschirr, Sanitärkeramik und Armaturen spezialisiert. Es beliefert mit Niederlassungen auf allen Kontinenten Kunden in mehr als 150 Ländern. RAK Ceramics ist ein börsennotiertes Unternehmen an der Abu Dhabi Securities Exchange in den VAE und erwirtschaftet als Gruppe einen Jahresumsatz von rund einer Mrd. Dollar.

Kludi – 1926 gegründet – beschäftigt derzeit rund 860 Mitarbeiter, etwa 350 davon am Stammsitz in Menden, an den weiteren Fertigungsstandorten im österreichischem Hornstein 140 und im ungarischen Diósd 230. Im Geschäftsjahr 2021 ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fast 10 %  auf 118,3 Mio. Euro gestiegen. In den vergangenen dreieinhalb Jahren hat das Unternehmen einen Transformations-Prozess durchlaufen, im Rahmen dessen Kludi viele junge neue Führungskräfte eingestellt hat, die das Unternehmen sowohl in Marketing und Vertrieb als auch mit Blick auf Produktion, Lieferkette und Digitalisierung modern aufgestellt haben. Kludi genießt national und international weit über seine Industrie hinaus einen Ruf als Qualitätshersteller von Premiumarmaturen für Bad und Küche sowie als ein wichtiger Innovator der Branche. Dafür hat das Unternehmen schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten. So wurde es zuletzt 2022 zu den „Top 100 Innovatoren“ in Deutschland gekürt.